Kodenkai Karate Muay Thaï Kickboxing Valais : Présentation du Karaté

DER KARATE DÔ

Kodenkai Karate Club Valais Muay Thai Self Defense p30

PRÄSENTATION

Kanji kara (空) bedeutet auf Japanisch Leere, genauer gesagt Leere im buddhistischen Sinne des Begriffs. "Te" ist die Hand und im weiteren Sinne die Technik, mit der sie hergestellt wird. dō (道) bedeutet "Weg", Karate-dō kann übersetzt werden mit "dem Weg der leeren Hand" und / oder "dem Weg der Hand und der Leere", verstanden im Sinne von "dem Weg der Leere" (au Buddhistischer / Zen-Sinn), von Hand ausgeführt (Techniken) "und / oder im Sinne" der Weg unbewaffneter Techniken (in der Hand) ". Die unterschiedlichen Interpretationen schließen sich nicht gegenseitig aus.

Ursprünglich wurde Karate mit Kanjis 唐 手 (tō-de: Tang-Hand oder chinesische Hand) geschrieben.

Karate ist eine Kampfdisziplin, deren Techniken darauf abzielen, anzugreifen (atemi (当 て 身?)) Oder sich zu verteidigen (uke (受 け?)). Dabei werden verschiedene Körperteile verwendet: Finger (Nukite), offene Hände (Shuto) und geschlossen (Tsuki), Unterarm (Uke), Füße (Geri), Ellbogen (Enpi), Knie (Beispiel: Hiza Geri),…

 

 

Schattierungen von technischen und philosophischen Inhalten sind je nach Stil relativ ausgeprägt (Shōrin-Ryū, Shōtōkan, Shōtōkai, Wadō-Ryū, Shitō-Ryū, Gojū-Ryū ...).

Um diese Techniken im Kampf zu beherrschen, umfasst der Unterricht drei sich ergänzende Studienbereiche: Kihon (基本), Kata (型 oder 形) und Kumite (組 手). Aber andere Studienbereiche sind Teil des Lernens. Platzierung und Beherrschung der Atmung sind für das Verständnis der Karate-Techniken unerlässlich. Zusätzlich praktizieren einige Meister Zen-Meditation.

 

 

 

  • Das Kihon (was "Grundtechnik" bedeutet) besteht aus sich wiederholenden Techniken, Positionen und Bewegungen einzeln und meistens in Gruppen. Mit einem Partner auf kodifizierte Weise geübt, sprechen wir dann von Kihon-Kumite.

  • Die Kata (was "Form" bedeutet) ist eine kodifizierte und strukturierte Folge von Techniken, die einen realen Kampf gegen mehrere virtuelle Angreifer fast gleichzeitig darstellt und zum Ziel die Bildung des Körpers, den Erwerb von Automatismen sowie die Übertragung geheimer Techniken zum Ziel hat . Die Kata geht über den rein technischen Aspekt hinaus, indem sie dem Praktizierenden nach vielen Wiederholungen erlaubt, zur Perfektion der Bewegungen zu tendieren (für manche könnte man den Tanz der Kämpfer sagen.

  • Kumite: Das letzte Gebiet ist Kumite oder Kampf. Wörtlich bedeutet dies "Hände gruppieren", dh in einer Gruppe arbeiten und nicht mehr allein (siehe Randori). Dieser Begriff von Kumite kann im Karate verschiedene Formen annehmen, von den am meisten kodifizierten bis zu den am meisten freien. Der Kampf kann vordefiniert sein (Kihon-Kumite), auf eine bestimmte Anzahl von Angriffen festgelegt ("Ippon Kumite" für einen Angriff, "Nihon Kumite" für zwei Angriffe, Sanbon Kumite für drei Angriffe, ...) und als flexibel bezeichnet werden ( jū kumite), kontaktlos (kunde kumite) oder frei (jiyū kumite).

Kodenkai Karate Club Valais mm7
Kodenkai Karate Club Valais p33
Kodenkai Karate Club Valais
Kodenkai Karate Club Valais Muay Thai Self Defense p35
Kodenkai Karate Club Valais Muay Thai Self Defense p38